Uniwersytet Wroc³awskiInstytut Historii Sztuki Uniwersytetu Wroc³awskiego
quart  I nowo¶ci wydawnicze  I dzie³a i interpretacje  I acta universitatis wratislaviensis 






Historia sztuki Wroc³aw, Instytut Historii Sztuki Uniwersytetu Wroc³awskiego






Nowo¶ci wydawnicze

Marcin Ciba, Andrzej Kozie³, Barbara £yd¿ba-Kopczyñska
Michael Willmanns Gemälde unter der Lupe

Marcin Ciba, Andrzej Kozie³, Barbara £yd¿ba-Kopczyñska, Michael Willmanns Gemälde unter der Lupe

Marcin Ciba, Andrzej Kozie³, Barbara £yd¿ba-Kopczyñska

Michael Willmanns Gemälde unter der Lupe

Herausgegeben von Andrzej Kozie³

Jawor 2010

ISBN 978-83-918604-9-6



Diese Studie ist ein Versuch, das ganze bisherige Wissen über die Willmann`sche Technik der Ölmalerei, das im Bereich verschiedener Wissenschaftsdisziplinen und konservatorischer Praxis formuliert worden ist, zusammenzufassen. Das Buch ist von drei Forschern verfasst worden, die das malerische Schaffen Willmanns unter drei verschiedenen Gesichtspunkten betrachten: von der Chemikerin (Barbara £yd¿ba-Kopczyñska), dem Konservator und Künstler (Marcin Ciba) und dem Kunsthistoriker (Andrzej Kozie³). Denn nur eine solche komplexe und interdisziplinäre Herangehensweise an diese Problematik konnte uns ein volles Bild davon geben, wie Willmann seine Ölgemälde geschaffen hat.
Das Buch besteht aus zwei Hauptteilen und einer Einführung, in der Willmann als Künstler sowie einige Informationen zur Geschichte seiner Leubuser Werkstatt und ihrer Ausstattung präsentiert werden (A. Kozie³). Im ersten Teil werden die Untersuchungen über die technologischen Aspekte des malerischen Werkes von Willmann vorgestellt, die anhand verschiedener Quellen durchgeführt worden sind: Gemälden, Archivalien, Zeichnungen und Ölskizzen, die mit dem Schaffensprozess von Gemälden verbunden waren. Daher wurden hier Forschungsmethoden vorgestellt, die für die neulich an Gemälden des "Schlesischen Apelles" und der aus dem Leubuser Haus des Malers stammenden Palette durchgeführten physikalisch-chemischen Untersuchungen angewendet worden waren (M. Ciba, B. £yd¿ba-Kopczyñska). In diesem Teil wurden auch die Analysen der in der Klosterbibliothek des Premonstratenser Klosters in Strahov in Prag erhaltenen Malrezepte Willmanns sowie die Ergebnisse des Versuchs ihrer erneuten Anwendung dargestellt (M. Ciba). Dem Leser wird auch der Prozess des Schaffens von Gemälden in Leubuser Werkstatt des Künstlers im Kontext seiner erhaltenen Zeichnungen und Ölskizzen nahe gebracht (A. Kozie³).
Der zweite Teil des Buches basiert auf Schlussfolgerungen aus der oben aufgeführten Untersuchungen und ist im ganzen dem Versuch gewidmet, eine möglichst getreue Rekonstruktion des Willmann`schen Schaffensprozesses zu liefern (M. Ciba, unter Mitarbeit von A. Kozie³). Die nächsten Kapitel beschreiben, wie der Künstler Bildträger aus Leinwand und Holz vorbereitet, verleimt, grundiert und auf eine so vorbereitete Bildfläche die Komposition der geplanten Darstellung aufgetragen, Untermalungen ausgeführt und dann an der Farbgestaltung gearbeitet und letztendlich das fertige Bild mit Firnis bestrichen hat. In diesem Teil wurde versucht, die für Willmann typischen Vorgehensweisen zu rekonstruieren sowie alle Abweichungen aufzufinden, wie die Fehler des Künstlers, die während der Ausführung des Gemäldes eingeführte Änderungen der geplantem Komposition, und andere technologischen Inkonsequenzen verschiedener Art.


INHALTSVERZEICHNIS

Andrzej Kozie³, Einführung

Andrzej Kozie³, Michael Willmann und seine Leubuser Werkstatt - Einführung

Marcin Ciba, Barbara £yd¿ba-Kopczyñska, Physikalisch-chemische Untersuchungen zu gewählten Gemälden von Michael Willmann und der aus seiner Werkstatt stammenden Palette

Marcin Ciba, Malrezepte von Michael Willmann

Andrzej Kozie³, Der Prozess des Schaffens von Ölgemälden bei Michael Willmann im Lichte seiner Zeichnungen und Ölskizzen

Marcin Ciba, unter Mitarbeit von Andrzej Kozie³, Michael Willmann bei der Arbeit, oder wie seine Ölgemälde entstanden sind

Marcin Ciba, Andrzej Kozie³, Barbara £yd¿ba-Kopczyñska, Abschluss